KAUFUNKTIONSSTÖRUNGEN

Kieferschmerzen beim Kauen, Abbeissen oder Gähnen sowie Geräusche im Kiefergelenk kommen in milden Formen recht häufig vor. Sie dauern nur einige Tage und vergehen in der Regel wieder spontan.

Bei anhaltenden Schmerzen oder Funktionsstörungen, wie Blockaden, sollte uns die Patientin oder der Patient um Hilfe bitten. Wir führen eine ausführliche Anamnese und eine detaillierte klinische Untersuchung des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur durch. Die bildliche Darstellung der Kiefergelenke mit digitaler Panorama-Radiographie kann die Untersuchung ergänzen.

Die Diagnose wird dem Patienten erklärt und ein Behandlungsplan mit ihm diskutiert. Der Patient kann viel zu seiner Therapie beitragen, indem er ungünstige Gewohnheiten wie Kaugummikauen oder Zähnepressen wahrnimmt und vermeidet. Zudem wird die Erholung des Kausystems durch eine Diät mit weicher Kost und eine Einschränkung grosser Mundöffnungen während einiger Wochen begünstigt.

Wenn nötig kann eine Bissschiene angefertigt werden. Sie dient der Linderung von Schmerzen und schont die Zähne beim Knirschen. Des Weiteren verfügen wir über ein grosses Netzwerk spezialisierter Physiotherapeuten, welche die Kaufunktionsstörungen behandeln.

Die Abklärung sowie Behandlung der Kaufunktionsstörungen und Gesichtsschmerzen übernimmt in vielen Fällen die Grund-versicherung der Krankenkassen. Ihr Einverständnis vorausgesetzt, schicken wir den Antrag zur Kostenübernahme Ihrer Krankenkasse.